Am Freitag startet nun auch in Wietze ein neuer Bürgerbus Celler Kurier vom 27.2.2013

Details

Drei verschiedene Strecken werden werktags vier Mal bedient

Am Freitag startet nun auch in Wietze ein neuer Bürgerbus

WIETZE (em). Am vergangenen Wochenende konnte der dritte Bürgerbus im Kreis Celle in Wietze begrüßt werden. Unter der Regie des Vereins Bürgerbus Wietze nimmt er am Freitag, 1. März, ab 8 Uhr seinen Betrieb auf.

Nachdem Winsen mit seinem rot-weißen Bürgerbus (links) den Anfang gemacht hatte und Hambühren mit seinem gelb-weißen Bus (rechts) kürzlich dazu kam, wurde am vergangenen Samstag der grün-weiße Wietzer Bürgerbus (Mitte) begrüßt. Foto: Maehnert

Zentraler Punkt für alle drei Touren des Wietzer Busses wird die Haltestelle Alter .Bahnhof sein, wo auch ein Anschluss an den überörtlichen Verkehr der CeBus besteht. Hier geht es um 8 Uhr los mit der" Tour 1", die nach Hornbostel fährt und auf dem Rückweg auch den nordwestlichen Teil Wietzes bis zur Diakonie Himmelstür anbindet. Um 9 Uhr startet am Alten Bahnhof die "Tour 2", die durch Wietze nach Wieckenberg und Steinförde führt, und um 10 Uhr die "Tour 3" nach Jeversen. Alle drei Rundtouren werden montags bis freitags vier Mal abgefahren. Die Fahrpreise richten sich nach den CeBus- Tarifen, da die Bus- Konzession auch über die CeBus läuft.

Und der Verein freut sich, wie Wolfgang Röhl bei der Vorstellung des Busses am vergangenen Samstag betonte, dass man den Betrieb von Anfang an mit neun ehrenamtlichen Fahrern aufnehmen kann. Es hätten noch ein paar mehr sein können, aber, da es sich in der Regel um ältere Personen handele, die als Rentner Zeit für so etwas haben, müsse man auch damit rechnen, dass zum Beispiel nicht alle beim strengen Sehtest für den Personenführerschein das Okay bekommen, betonte Röhl. Der Verein ist aber sicher, dass sich noch weitere Fahrer finden werden. Und man könne sich auch über eine Reihe fördernder Mitglieder und Sponsoren freuen.

Röhl vertrat bei der offiziellen Vorstellung des neuen Fahrzeugs den Vereinsvorsitzenden und Motor der Idee Edgar Kock, der wegen eines Trauerfalls nicht anwesend sein konnte. Und er konnte dazu· auch die benachbarten Bürgerbusvereine aus Hambühren und Winsen begrüßen, die mit ihren Bussen gekommen waren.

Landrat Klaus Wiswe freute sich, dass diese Einrichtung nun auch in Wietze den Öffentlichen Personen Nahverkehr bereichere. Der Landkreis unterstütze dies, weil man so auch in der Fläche weiterhin ein Mobilitätsangebot für alle Generationen bieten könne. Und die Tatsache, dass die Bürgerbusse im aktuellen Koalitionsvertrag für die Landesregierung genannt werden, zeige, dass ihre Bedeutung auch auf Landesebene gesehen werde. Uberzeugt davon,' dass das neue Angebot gut angenommen werde, zeigte sich Bürgermeister Wolfgang Klussmann, der die besten Wünsche von Rat und Verwaltung überbrachte.

 

 

   
© Copyright 2012 Bürgerbus Hambühren -- Joomla!® ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz, veröffentlichte Software.